Informationen

Damit Sie einen ersten Überblick über die Beantragung einer Pflegehilfe bekommen, haben wir für Sie einige wichtige Informationen zusammengestellt.

 

Was leistet die Pflegekasse?

  • Sachleistung: Die Pflege wird durch einen Pflegedienst durchgeführt.
  • Pflegegeld: Die Pflege wird von einem Angehörigen durchgeführt.
  • Kombination: Die Pflege wird von einem Pflegedienst für einen festgelegten, monatlichen Betrag durchgeführt.

 

Bei der Einstufung werden vier Kategorien betrachtet: Körperpflege, Ernährung, Mobilität und hauswirtschaftliche Versorgung. Je nach Bedarf des jeweiligen Patienten wird dann in Pflegestufen eingeteilt. Diese unterscheiden sich wie folgt:

 

Pflegestufe 1:

Personen, die bei der Grundpflege und der hauswirtschaftlichen Versorgung Unterstützung benötigen. Die Grundpflege muss dabei wöchentlich einen Tagesdurchschnitt von 45 Minuten betragen. Die Pflegekasse trägt Leistungen des Pflegedienstes bis zu 384 Euro. Das Pflegegeld hingegen beträgt maximal 205 Euro. Wenn Angehörige den Pflegedienst unterstützen, bezahlt die Pflegekasse eine Kombination aus Pflegegeld und Sachleistung.

 

Pflegestufe 2:

Personen, die mehrmals täglich Hilfe bei der Grundpflege und mehrmals in der Woche Hilfe bei der hauswirtschaftlichen Versorgung in Anspruch nehmen müssen. Dabei muss der Tagesdurchschnitt der Grundpflege bei zwei Stunden liegen, insgesamt müssen drei Stunden aufgebracht werden. Die Pflegekasse zahlt in dieser Stufe monatlich 921 Euro, das Pflegegeld liegt maximal bei 410 Euro. Auch hier ist eine Kombination aus Pflegedienst und Sachleistung möglich.

 

Pflegestufe 3:

Personen, die bei der Grundpflege rund um die Uhr Hilfe benötigen und auch bei der hauswirtschaftlichen Versorgung mehrmals in der Woche auf Unterstützung angewiesen sind. Insgesamt muss der wöchentliche Tagesdurchschnitt hier bei fünf Stunden liegen, wobei vier Stunden davon auf die Grundpflege entfallen müssen.

 

Die Pflegekasse finanziert hier einen Betrag von monatlich bis zu 1432 Euro für den Pflegedienst. Das Pflegegeld liegt bei maximal 665 Euro monatlich. Auch hier ist eine Kombination aus Pflegedienst und Sachleistung möglich.

 

Besondere Fälle werden mit bis zu 1918 Euro monatlich unterstützt.

 

Haben Sie weitere Fragen? Dann zögern Sie nicht und nehmen Sie Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne.

ACHTUNG:

neue Telefon- u. Faxnummer zum Jahreswechse ab 31.12.

 

neuTel: 0731 398 976 80

neuFx: 0731 398 976 89

SIP Intensivpflegedienst
Einsteinstr. 59
89077 Ulm

Tel: +49 731 15937370

Fax: +49 731 15937379

Mail: info@sip-dienst.de


Sprechzeiten Büro:

(ohne Terminvereinbarung)

Di:  10:00 - 17:00h

Do: 10:00 - 17:00h


telefonische Erreichbarkeit Mo. - Fr. zu den üblichen Bürozeiten

Erreichbarkeit

In Notfällen erreichen Sie uns über die Notfallnummer 01578 679 17 68

Wir versorgen schwerpunktmäßig Patienten:

  • jeden Alters, die schwerstpflege-bedürftig sind
  • mit apallischem Syndrom
  • mit multipler Sklerose
  • mit amyotropher Lateralsklerose
  • mit Schädel-Hirn-Trauma
  • die beatmungs-pflichtig sind.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© SIP Intensivpflegedienst GmbH